Der Arbeitskreis Wuppertal

Wir sind ein Netz

von engagierten und bildungsinteressierten Frauen aus allen Branchen des Handwerks in Wuppertal.

Wir sind selbstständige

und mitarbeitende Unternehmerehefrauen, Partnerinnen, Familienangehörige und Führungskräfte und auch selbstständige Unternehmerinnen.

Wir vermitteln Wissen

durch Weiterbildung und Qualifizierung in Seminaren und Fachvorträgen durch ausgesuchte Referenten und Fachleute.

Wir zeigen Kompetenz

durch Förderung der Persönlichkeitsentwicklung.

Wir leben Kommunikation

bei vielfältigen Gelegenheiten.

Kontakt

Sie möchten Mitglied bei uns werden oder haben Fragen zum Arbeitskreis Wuppertal? Schreiben Sie an Birgit Krüger unter

krueger@ufh-wuppertal.de

Jahresprogramm

Mittwoch, 23.01.2019: UFH-Jahreshauptversammlung

19:00 Uhr: Jahreshauptversammlung, Restaurant Karpathen, August-Jung-Weg 15a

Donnerstag, 21.02.2019: Besuch Begegnungsstätte Alte Synagoge

19:00 Uhr: Besuch Begegnungsstätte Alte Synagoge Genügsamkeitsstraße

Mittwoch, 13.03.2019: Führung durch das Knipex-Museum

18:00 Uhr: Führung durch das Knipex-Museum

Freitag, 22.03.2019: UFH-Landesverbandstagung in Oberhausen: MUT. Find ich gut.

11.00-18.00 Uhr: UFH Landesverbandstagung im Handwerkszentrum Ruhr in Oberhausen: MUT. Find ich gut.

Donnerstag, 11.04.2019: Death Cleaning!

18:00 Uhr: Death Cleaning „Die schwedische Art, Ballast loszuwerden“, Referentin Claudia Lünnemann, Kreishandwerkerschaft, Hofkamp 148

Mittwoch, 08.05.2019: UFH Maimeeting

9:00 Uhr: Für AK-Leiterinnen und Vorstände, Rhetorik-Redekunst-Sicherheit im Auftritt, Referentin Dr. Andrea Sahler, IKK classic Düsseldorf

Donnerstag, 23.05.2019: Führung durch die Barmer Anlagen

17.00 Uhr: Führung mit dem Barmer Verschönerungsverein durch die Barmer Anlagen, Treffen am Toelleturm

Mittwoch, 12.06.2019: Zeit für Erfahrungsaustausch

19:00 Uhr: Der Ort für den Erfahrungsaustausch wird noch bekannt gegeben

Samstag, 06.07.2019: Besuch der Flora in Köln

Besuch der Flora in Köln

Mittwoch, 07.08.2019: UFH Remscheid-Solingen-Wuppertal: Bye-Bye-Bargeld?

19.00 Uhr: Gemeinschaftsveranstaltung der Arbeitskreise W, R, SG, Bye-Bye Bargeld? Was sind Bitcoins? Was kommt da alles noch auf uns zu? Stadtsparkasse Wuppertal

30.08.2019: IKK-Gesundheitsforum

15.00 Uhr: IKK Gesundheitsforum, Handwerk früher und heute und ein Vortrag zum Thema Prävention am Arbeitsplatz, LWL Freilichttheater Hagen

Mittwoch, 11.09.2019: Aktuelles betriebliches Thema

Ort und Zeit werden noch bekannt gegeben

Mittwoch, 09.10.2019: Besuch des Folkwangmuseums

16.00 Uhr: Besuch Folkwangmuseum, Essen, Museumsplatz 1

18. - 19.10.2019: UFH Bundesverbandstagung

UFH-Bundesverbandstagung in Billerbeck, Hotel Weissenburg

Samstag, 30.11.2019: Gemeinschaftlicher Jahresausklang

Ort und Zeit werden noch bekannt gegeben

Infos

August 2019: Bye bye Bargeld... UFH Wuppertal, Solingen und Remscheid

August 2019

„Ich möchte mich bei Ihnen bedanken, eine so lebhafte und aktive Runde habe ich selten erlebt. Das hat mir richtig viel Freude gemacht“ sagte Eva Brautmeier von der Stadtsparkasse Wuppertal, nachdem sie ihren Vortrag über Kryptowährungen, Blockchain, wallets und Anonymität im Netz mit viel Expertise beendet hatte. Die Unternehmerfrauen aus Wuppertal, Solingen und Remscheid zeigten sich bei ihrer jährlichen Gemeinschaftsveranstaltung einmal mehr ebenso interessiert wie kritisch und ließen sich auch von Bitcoins und Co. nicht abschrecken.

„Bye bye Bargeld“ lautete das Thema der Veranstaltung, die von den drei Arbeitskreisleiterinnen des Bergischen Landes Jutta Monscheuer, Birgit Krüger und Gusti Eppels erdacht und organisiert worden war.

Gunnar Merz begann den Abend in großer Runde in der 16. Etage des Sparkassenturmes am Islandufer mit einem Überblick zur Entwicklung des Zahlungsmarktes und der abnehmenden Bedeutung des Bargeldverkehrs. Offen für kritische Fragen, Brainstorming und gemeinsame Diskussion listete Gunnar Merz Pro- und Contra-Argumente für die weitere Verwendung von Bargeld auf und gab so allen Teilnehmerinnen die Möglichkeit, den Abend aktiv mitzugestalten. Während in China das mobile Bezahlen nur noch per Smartphone inzwischen einen Anteil von über 50% aller Zahlungen im Einzelhandel erreicht, liegt der Anteil in Deutschland derzeit noch unter 20%. Die chinesische Gesellschaft gab allerdings auch hier den Anstoß zu Fragen der Totalüberwachung seiner Bürger und die Rolle des elektronischen Fußbadrucks für freiheitliche Gesellschaften bei diesem sensiblen Thema.

Inspiriert und gut informiert verließen die Unternehmerfrauen des Bergischen Landes den Wuppertaler Sparkassenturm, eine Fortsetzung dieser Reihe wurde von allen Seiten gewünscht!

Juni 2019: Besichtigung des Toelleturms und Führung durch die Barmer Anlagen

Juni 2019

Bei sonnigem Wetter trafen wir uns zu 20 Damen und Herren am Fuße des Toelleturms, der 333 m über NN steht und erklommen den 26,5 Meter hohen Aussichtsturm, um diesen wunderschönen Rundblick zu genießen. Höher kann man in Wuppertal nicht sein. Herr Conrads vom Barmer Verschönerungsverein (BVV) erzählte uns nicht nur die Geschichte des Turmes, der 1888 eröffnet wurde und durch die Spende der Familie Toelle in Höhe von 15.000 Goldmark gebaut werden konnte, sondern wies uns auf alle möglichen Ansichten unserer schönen Stadt hin.

Unser Blick schweifte von Westen, wo wir nicht nur die Königs- und Kaiserhöhe sahen, sondern sogar den Düsseldorfer Fernsehturm, über die Nordstadt, Attadöschen, Wassertürme vom Hatzfeld, Schwelm bis nach Remscheid. „Den Kölner Dom können wir leider nicht sehen, da ist Remscheid im Weg“ bedauerte Herr Conrads.

Frau Dereschewitz vom BVV informierte uns auch über die Entstehung des Vereins, den es seit 1864 gibt und der sich um den Erhalt der Parkanlage und des Toelleturms kümmert. Er ist als privater, gemeinnütziger Verein auf die Spendenfreudigkeit der Bürger angewiesen.

Dann ging es in die Barmer Anlagen, die der zweitgrößte Park in bürgerschaftlichem, privatem Besitz in Deutschland sind. 100 Hektar Wälder und Wiesen mitten in Wuppertal laden zum Spazieren und Verweilen ein. Herr Conrads führte uns bergab u.a. auch zum Barmer Ehrenfriedhof, der dort angesiedelt ist, und wies uns auf die verschiedenen Gedenktafeln und Bauwerke hin, die an die Barmer Bergbahn und das Planetarium erinnern. Immer wieder findet man lauschige Plätze mit Bänken, um die Aussicht auf das Wuppertal zu genießen. Zuletzt gingen wir die Trasse der stillgelegten Bergbahn wieder bergauf zum Toelleturm.

Wir haben nur einen Teil der Parkanlage genießen können, und das ist auch gut so. So haben wir allen Grund, diesem so schönen Fleck Wuppertals noch viele Besuche abzustatten.

Birgit Krüger

April 2019: Death Cleaning

April 2019

„Ich glaube, es ist gut, Dinge loszuwerden, die man nicht braucht. Das ist nicht traurig, sondern eine Erleichterung.“ Das sagt die Schwedin Margareta Magnusson, die Autorin eines Buches namens „Döstädning” , was eine Wortkreation aus den schwedischen Wörtern für „sterben“ und „Sauberkeit“ ist und als „Death Cleaning“ ins Englische übersetzt wurde. Gemeint ist damit der Prozess des Entrümpelns und Aussortierens der eigenen Wohnung vor dem Tod. Dahinter steckt der Gedanke, diesen Prozess nicht den Hinterbliebenen zu überlassen, sondern selbst bewusst Ordnung zu schaffen. Die „schwedische Art, Ballast loszuwerden“ meint darüber hinaus, Ordnung in allen Lebensbereichen zu schaffen und mit „leichtem Gepäck“ durch das Leben zu reisen.

So gestaltete Claudia Lünnemann das Seminar entsprechend breit und startete mit der Aufforderung an uns Solinger und Wuppertaler Unternehmerfrauen: „Entsorge, was Dich nicht glücklich macht.“ Das Ordnungsthema reichte von To-do und Not-to-do-Listen, von „eat the frog first“ bis hin zu zur „SAG‘ ES Formel“, vom Notfallordner über die Stressampel bis hin zur eindringlichen Aufforderung, sich bei der Arbeit nicht unterbrechen zu lassen, denn durch die Unterbrechung benötigen wir durchschnittlich für die zu erledigende Aufgabe die dreifache Zeit! Abschließend gab uns Frau Lünnemann ein schönes Bild mit auf den Weg, um mit sich selbst „im Reinen“ zu bleiben: „Mein Leben ist ein Raum, wen lasse ich herein?“

Der Vorstand

Birgit Krüger c/o
Kreishandwerkerschaft
1. Vorsitzende

Hofkamp 148
42103 Wuppertal
Tel.: 0202/ 42 03 03
Fax: 0202/ 24 24 310
krueger@ufh-wuppertal.de

Regina Dicke
2. Vorsitzende

Klophausstraße 15
42119 Wuppertal
Tel.: 0202/ 31 33 55
Fax: 0202/76 15 89
dicke@ufh-wuppertal.de

Astrid Todtenhausen
Geschäftsführerin

Triebelsheider Weg 83
42111 Wuppertal
Tel.: 0202/ 2 72 10 25
Fax: 0202/ 2 72 10 26
todtenhausen@ufh-wuppertal.de

Brigitte Spielhoff
Schriftführerin

Zeughausstr. 11
42287 Wuppertal
Tel.: 0202/ 76 96 80
Fax: 0202/ 59 15 45
spielhoff@ufh-wuppertal.de

Irene Gatzmaga-Oxenfart
Beisitzerin

Hainstraße 212
42109 Wuppertal
Tel.: 0202/72 34 63
Fax: 0202/2 76 10 62
oxenfart@ufh-wuppertal.de

Brigitte Marquardt
Beisitzerin

Hirschstraße 28
42285 Wuppertal
Tel.: 0202/ 8 70 57 191
marquardt@ufh-wuppertal.de

Mitglieder

Name
Firma
Website

Strategie

Wir vermitteln Wissen durch Weiterbildung und Qualifizierung in Seminaren und Fachvorträge durch ausgesuchte Referenten und Fachleute zu Themen wie:

  • Personalmanagement
  • Arbeitsrecht und Arbeitsschutz
  • Marketing und Internetaufritt
  • Büroorganisation und EDV
  • Kaufmännisches Recht und Controlling
  • Steuerfragen und Versicherungen
  • Finanzierungskonzepte
  • Selbständigkeit und Altersvorsorge

Wir zeigen Kompetenz durch Förderung der Persönlichkeitsentwicklung

  • Umgang mit Geschäftspartnern und Kunden
  • Vertretung der Interessen des Betriebes in der Öffentlichkeit
  • Stärkung der Unternehmerfrau als Führungskraft
  • Vermittlung von wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Zusammenhängen

Wir leben Kommunikation bei vielfältigen Gelegenheiten

  • Informations- und Erfahrungsaustausch in persönlichen Gesprächen
  • Dialog und Umgang mit Behörden und Banken
  • Lobbyarbeit auf regionaler Ebene.

Unsere Partner